Steuervorteile für Elektro-Dienstwagen

Elektromobilität soll nach dem Willen der Bundesregierung attraktiver sein. Deshalb soll sich künftig bei Firmenautos mit Elektroantrieb und Plug-in-Hybridmodellen der vom Arbeitnehmer zu versteuernde Anteil halbieren. Bisher musste ein Arbeitnehmer, der seinen Firmenwagen privat nutzt, monatlich ein Prozent des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern. Will heißen: Kostet der Dienstwagen 50.000 Euro, werden aus bisher 500 Euro geldwerter Vorteil nur noch 250 Euro. Die neue Regelung soll für alle Fahrzeuge gelten, die zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 31. Dezember 2021 angeschafft werden. Für rein elektrische Fahrzeuge beträgt die Förderung, auch Prämie genannt, 4.000 Euro, für Plug-in-Hybride 3.000 Euro. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vergibt die Förderung so lange, bis die Bundesmittel von 600 Millionen Euro aufgebraucht sind. Das Förderprogramm ist bis Ende 2019 angelegt.

Mehr Infos zur aktuellen Sachlage "E-Mobilität" hier von der Bundesregierung zum Nachlesen.

 

Schon gewusst? Nach der Studie "Mobilität in Deutschland" des Verkehrsministeriums legen die Deutschen 57 % aller Wege entweder als Fahrer oder Mitfahrer mit dem Auto zurück. Deutlich weniger Wege legen die Deutschen zu Fuß (22 %), mit dem Fahrrad (11 %) oder öffentlichen Verkehrsmitteln (10 %) zurück.

 

Suchen

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK Ablehnen